Viel Glück

Heute ist wieder Bundestag. Endlich! Bei all dem Durcheinander kommt wieder Ordnung ins Spiel. Und obwohl es dieses Mal so viele Abgeordnete gibt wie noch nie, bekommen alle einen Sitzplatz. Das war nicht immer so. Noch vor vier Jahren hieß es: „Die Große Koalition soll bis Weihnachten stehen.“ Das war gewissermaßen sehr anständig von der Regierung, damit alle anderen sitzen konnten. Diese Regierung ist ja immer noch im Amt und diesmal denkt sie aber nicht daran, aufzustehen. Das muss sie auch nicht, weil es fürs Erste genug Stühle gibt. Ob sich die neue Regierung, wenn sie denn irgendwann mal zustande kommt überhaupt erst hinsetzen sollte steht noch dahin. [^1] Besonders kompliziert zusammengesetzte Atomkerne neigen ja dazu, spontan zu zerfallen. Man kann mit der Halbwertzeit sogar berechnen, wann sie das tun. Ob sich das auf Regierungen übertragen lässt, die von einer Physikerin geleitet werden, kann man nicht wissen.

Wie man die Halbwertzeit der Regierungskoalition berechnen kann, ist mir nicht bekannt. Sagen wir, sie beträgt sechs Monate. Dann wäre nach dieser Zeit die Hälfte der Regierung zerfallen. Nehmen wir an, die neue Regierung hätte wie die alte 15 Mitglieder. Dann gäbe es nach sechs Monaten nur noch, na, sagen wir acht. Nach einem Jahr sind dann weitere vier weg und nach 24 Monaten ist nur noch die Kanzlerin übrig. Wenn sie dann auch in Halbwertschritten verschwindet, dauert es länger als die Legislaturperiode, bis die gesamte Regierung zu Blei zerfallen ist. Darum werden sie als erstes versuchen, das Grundgesetz entsprechend zu ändern.

Wie auch immer. Regieren ist nun mal kein Kindergeburtstag. Das werden der Cem und die Katrin schon merken, wenn sie es nicht schon wissen. Aber soweit ist es ja noch gar nicht. Bis zur neuen Regierung ist es noch ein weiter Weg, wie sie alle gesagt haben. Erst müssen sie ja mal ihren Bundestag arbeitsfähig kriegen, was schwer genug werden dürfte. Jetzt, wo der Lammert nicht mehr mitmacht, kann man sich das gar nicht mehr richtig vorstellen. Aber der Schäuble wird das schon machen. Außerdem wird die Politik sowieso nicht im Plenum gemacht. Das Plenum wird überbewertet. Das Plenum ist nur fürs Fernsehen und für die Besucher. Gekocht wird immer noch in der Küche und dabei will man wirklich nicht zugucken. Irgendjemand soll mal gesagt haben: „Der Großteil der Bundestagsarbeit ist Ausschuss.“ Viel Glück!

[^1]: Es stimmt übrigens: ich setze die Komata nach Gefühl.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Schildbürger

Rockstar

Nur eins ist geblieben